Häufige Fragen & Antworten zu HolidayOffer, dem Superkollegen von adigi

Wann ist HolidayOffer für mich geeignet?

Der Superkollege von adigi ist als Unterstützung/Ergänzung für alle Reisebüro-Teams geeignet.

Derzeit beantwortet er alle Kundenanfragen zu Pauschalreisen oder Nur-Hotel automatisch. Er ist sofort und flexibel an 7 Tagen die Woche einsatzfähig.

Bereits ab 1 (!) Anfrage pro Woche lohnt sich der Einsatz des Superkollegen.

Superkollege und HolidayOffer: Was ist eigentlich der Unterschied?

Der Superkollege ist unsere Darstellung für unser Produkt HolidayOffer, beide Begriffe meinen also das gleiche.

Kann ich als Reisebüro bestimmen, welche Veranstalter angeboten werden?

Sie können Ihre Veranstalter nicht nur auswählen (ja/nein), sondern auch gewichten und somit Ihren Ertrag maximieren. Zum Beispiel:

  • “Biete Veranstalter A immer bevorzugt an”
  • “Biete Veranstalter B nur dann an, wenn das Hotel kein anderer Veranstalter im Programm hat”
  • usw.

Ihre individuelle Auswahl erfolgt beim Setup.

Habe ich die Möglichkeit, Abflughäfen festzulegen?

Ja, es gibt die Möglichkeit Standardflughäfen (einen oder mehrere) pro Reisebüro zu hinterlegen. Diese werden gewählt, falls der Kunden keinen Abflughafen angibt in seiner Anfrage.

Wann und wie schnell bekommt der Kunde sein Angebot?

Kunden bekommen ihre individuell passenden, fertig ausgearbeiteten Angebote innerhalb von nur 15 Minuten! Das begeistert die Kunden: “Wow, vielen Dank für die schnellen Angebote!” ist ein häufiger Antwortsatz.

Da wir allen Kunden immer das Gefühl vermitteln möchten, dass seine Anfrage persönlich kompetent bearbeitet wird, antwortet der Superkollege während üblicher Arbeitszeiten von Montag bis Sonntag zwischen 9 und 19 Uhr.

Sind die Angebote auf Vakanz geprüft?

Ja, alle Angebote incl. der Preise werden unmittelbar vor dem Versand der Angebotsmail vakanzgeprüft, da es unser Anspruch ist, nur aktuelle Angebote zu versenden.

Wie behalten Reisebüros den Überblick über alle Anfragen?

Das Reisebüro erhält alle an den Kunden versendeten Angebote in “bcc” und hat somit immer den vollen Überblick über alle Vorgänge und ist nie außen vor.

Kann man in einen Vorgang manuell eingreifen?

Das Reisebüro kann zu jeder Zeit manuell in einen Vorgang eingreifen und ihn stoppen, aktualisieren oder komplett persönlich übernehmen. Selbst wenn ein Vorgang gestoppt wurde, kann er zu einem späteren Zeitpunkt wieder von HolidayOffer übernommen werden.

Wir benötigen dazu immer nur einen kurzen Hinweis per Mail mit Angabe der Kunden-Email-Adresse, was mit der Anfrage passieren soll, wie z. b. “Kunde hat gebucht” / “Keine weiteren Angebote mehr, wir übernehmen” / “Auch Angebote für Spanien und Griechenland” usw.

Auf welcher Basis werden die Angebote erstellt?

Die Datenbasis der Angebote ist derzeit Amadeus. Auch die Weiterempfehlungsraten der Hotels stammen aus Amadeus. Dort  können nur Kunden bewerten, die auch tatsächlich gebucht haben.

Wie genau funktioniert die Preis-Leistungs-Sortierung?

Wir möchten mit den Angeboten immer das Optimum für Kunde UND Reisebüro herausholen. “Was würde ein perfekter Reiseberater empfehlen?” Dieser Leitgedanke steckt hinter der Sortierung. Es wird nicht etwa das preisgünstigste Hotel angeboten, welches so einigermaßen passt, sondern vielmehr die Leistungen der Angebote berücksichtigt. Positiv wirkt sich z. B. aus:

  • mehr Hotelsterne
  • bessere Weiterempfehlung
  • näher am Strand
  • bei Kindern: Miniclub, Wasserrutsche,…
  • Direktflug, gute Flugzeiten
  • kürzlich erbaut ode renoviert
  • bessere Verpflegung
  • bessere Zimmertypen

Alle Faktoren werden immer mit dem tatsächlichen Angebotspreis gewichtet. So ist sichergestellt, dass die angebotene Mehrleistung ihren Preis auch wert ist.

Kunden schätzen das sehr: Der gebuchte Reisepreis liegt 15 % über dem Durchschnitt, ein deutlicher Vorteil für die automatische Angebotserstellung.

Kann der Kunde durch das Anklicken eines Angebotes direkt buchen?

Wenn eine IBE/Buchungsstrecke vorliegt, landet der Kunde auf der Website des Reisebüros und kann dort die Buchung tätigen. Ein echter Mehrwert für alle Reisebüros.

Was passiert, falls keine IBE/Buchungsstrecke vorliegt?

Optimal ist immer, mit einer IBE zu arbeiten. So hat der Kunde die Möglichkeit sofort zu buchen wenn ihm ein Angebot gefällt.

Die Links aus den Mails können aber auch auf die Kontakt- oder Startseite des Reisebüros leiten. Die Buchung muss dann vom Reisebüro mit dem Kunden manuell abgeschlossen werden.

Werden die Daten der Kunden weiterverarbeitet oder für Marketingzwecke verwendet?

Nein, adigi schreibt Kunden immer nur im Auftrag des Reisebüros an und wird Adressen oder sonstige Kundendaten niemals für andere Zwecke verwenden. Dies ist im Auftragsdatenverarbeitungsvertrag geregelt. den Sie hier einsehen und herunterladen können.

Seit wann gibt es adigi?

adigi wurde 2019 gegründet. Die Idee zur automatischen Bearbeitung von Urlaubsanfragen ist bereits einige Zeit vorher in der Praxis bei Nix-wie-weg entstanden.

Braucht es technische Ressourcen seitens der Reisebüros?

Nein, adigi kümmert sich um alle technischen Details. Einzig für die Integration der BeratungsBox ist es notwendig einen einzeiligen Code in die Website zu hinterlegen. Dafür gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Auch alle Updates, Änderungen etc. werden zentral von uns gesteuert und erzeugen keinen Aufwand beim Reisebüro.

Wie funktioniert die BeratungsBox?

Die BeratungsBox bietet Ihren Kunden eine weitere Möglichkeit, schnell und unkompliziert mit dem Reisebüro in Kontakt zu treten. Über ein simples Textfeld können Kunden ihre Urlaubswünsche oder Fragen als Freitext eingeben. Es gibt keine Vorgaben oder Formularfelder. Unsere Texterkennung (NLP) ist in der Lage, diese unstrukturierten Eingaben zu interpretieren.

Durch die BeratungsBox können Nutzer auf der Website gehalten und Absprünge (bounces) verhindert werden. In der IBE unterhalb der Hotelangebote eingebaut, können Urlaubssuchende ganz unkompliziert weitere Wünsche angeben, statt zur nächsten Website zu wechseln.

Was genau zählt als “eine Anfrage”?

Zu einer Anfrage zählen immer auch alle Nach- und Rückfragen, Änderungswünsche etc., die von/an die gleiche E-Mail-Adresse des Kunden geschickt werden. Die Anzahl der im Preis enthaltenen Nachfragen etc. ist nicht begrenzt. Erst nach 30 Tagen Inaktivität des Kunden wird eine neue Anfrage erzeugt.

In der manuellen Bearbeitung sind Nachfragen zu Angeboten meist mit einem erheblich höheren Aufwand verbunden als die Anfrage selbst, weil erst alle Angaben der vorherigen Mails zusammengeführt werden müssen.

Bei adigi hingegen ist der gesamte Prozess immer mit enthalten.

Weitere Fragen?Tanja Fuchs, adigi

Immer gern! Tanja Fuchs (Kontakt) beantwortet gern alle weiteren Fragen und gibt Tipps für den reibungslosen Einsatz in Ihrem konkreten Umfeld.